Staatssekretärin Gurr-Hirsch besucht die Jagstregion

Frau Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL informierte sich anlässlich eines Besuchs am 28. August 2018 in Kreßberg über das geplante LEADER-Projekt "Fränkische Moststraße". Bei Gesprächen mit kommunalen Vertretern und LEADER-Akteuren aus der Jagstregion und Bayern sagte sie zu, dass das Land ein gemeinsames LEADER-Kooperationsprojekt "Fränkische Moststraße" mit Bayern begrüßen würde. Die Entscheidung hierüber liege aber an den LEADER-Akteuren auf baden-württembergischer und der bayerischer Seite. In Anwesenheit der Apfelkönigin der Fränkischen Moststraße, Anna-Maria I, wies sie auf die Bedeutung der Streuobstbestände hin. Mit rund 9 Mio. Bäumen auf insgesamt ca. 116.000 ha Fläche stehen in Baden-Württemberg die größten zusammenhängenden Streuobstbestände Europas. Die Streuobstwiesen sind ein wertvolles baden-württembergisches Natur- und Kulturgut.


Kulturplattform #4 am 19. Oktober in Aalen

Kultur kann bewegen. Das zeigen Kulturakteure und Initiativen aus ganz Deutschland, die ihre pfiffigen Projekte bei der nächsten Kulturplattform der „Lernenden Kulturre-gion Schwäbische Alb“ vorstellen werden. Die Veranstaltung findet am 19. Oktober 2018 im Theater der Stadt Aalen (WiZ) im Rahmen des bundesweiten Programms „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ statt.


Weiterentwicklung der Fränkischen Moststraße - Lenkungsgruppe stellte die Weichen für touristische Inwertsetzung

Die Wiege der Fränkischen Moststraße, nämlich den Kappelbuck bei Beyerberg, wählte die Lenkungsgruppe für ihren Auftakt zur Durchführung des LEADER-Kooperationsprojekts „Innovative Weiterentwicklung der Fränkischen Moststraße“ am vergangenen Donnerstag.
Vertreter von Kommunen, Tourismusverbänden, LEADER-Regionen, Moststationen, Umweltbehörden sowie der Interessensgemeinschaft und dem Verein Fränkische Moststraße trafen sich, um die Erwartungen und Ziele des nun startenden Prozesses mit dem Planungsbüro dwif Consulting GmbH aus München abzustecken. Das Ziel des Prozesses ist es, Naherholung und Tourismus in der Fränkischen Moststraße zu stärken und so zum Erhalt der Kulturlandschaft beizutragen. Neben der Gewinnung von neuen Akteuren und der Entwicklung buchbarer touristischer Produkte, wird es auch um die Frage gehen, ob die Fränkische Moststraße organisatorisch neu ausgerichtet werden muss.
Inhaltlich wird der Prozess am 12. September 2018 beginnen. Zur öffentlichen Auftaktveranstaltung um 19 Uhr in der Gaststätte „Grüner Baum“ in Dentlein am Forst sind alle Interessierten herzlich eingeladen!


Von der Urzeit bis in die Moderne

Einen schönen Sommerabend auf dem Ipf verbrachten gestern rund 50 Zuhörer bei der Lesung "Spuren lesen auf der Schwäbischen Alb" mit Herausgeber Raimund Haser.

Die Lesung fand im Großherrenhaus auf dem Ipf statt, das mit Unterstützung von LEADER-Fördergelder errichtet wurde. In den nächsten beiden Jahren werden noch weitere Bauten ergänzt, so dass am Ende ein kompletter keltischer Rechteckhof auf dem Ipf erlebbar sein wird. Herr Haser nahm die Anwesenden mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Schwäbischen Alb, von der Urzeit bis in die Moderne - wobei er natürlich auch ein Zwischenstopp bei den Kelten einlegte.

Anschließend klang der Abend mit der Bewirtung und des Bücherverkaufs des Bücher- und Handelsregals Bopfingen gemütlich aus. Die Lesung wurde organisiert von der LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion in Kooperation mit der Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb und der Stadt Bopfingen.


Mit europäischen Fördergeldern unsere Heimat nachhaltig gestalten

Unsere Heimat nachhaltig gestalten – unter dieser Maxime wählte die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion am gestrigen Donnerstag, 26.07.2018 in Bopfingen zwei neue Projekte für eine Förderung aus dem EU-Programm LEADER aus.

Am Bucher Stausee in Rainau werden mit den Fördermitteln neue Badestellen erschlossen. Für mobilitätseingeschränkte Personen wird ein barrierefreier und rollstuhlgerechter Einstieg ins Wasser errichtet. Ein römisches Ziehfloß ist eine neue Attraktion für Kinder und Jugendliche auf dem Wasser. Weiter wird ein Badesteg gebaut, an dessen Ende man mit Leitern bequem ins Wasser einsteigen kann. So spricht der Bucher Stausee als attraktives Ausflugsziel alle Generationen an.

Als zweites Projekt erhält die Alemannen-Apotheke aus Unterschneidheim eine LEADER-Förderung für den Umbau ihrer Räumlichkeiten. Insbesondere wird ein automatisiertes Warenlager eingebaut, das den Mitarbeitern mehr Zeit für den Kundenkontakt verschaffen wird. Der Umbau sichert den langfristigen Bestand der Apotheke und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der medizinischen Nahversorgung im ländlichen Raum.

Die beschlossenen Projekte dürfen vorbehaltlich der Bewilligung durch die Landesbehörden mit einer LEADER-Förderung von rund 320.000 € rechnen