LEADER-Aktionsgebiet Jagstregion

Die Jagstregion, bestehend aus 18 Gemeinden des Ostalbkreises und 9 Gemeinden aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, wurde für die Förderperiode 2014 – 2020 als LEADER-Aktionsgebiet ausgewählt. Die Jagstregion kann in diesem Zeitraum bis zu 2,8 Millionen Euro an EU-Fördermitteln für Projekte in der Region abrufen. Diese werden mitunter zusätzlich durch Landesmittel ergänzt. Das übergeordnete Ziel ist dabei, die Region sozial, kulturell und wirtschaftlich zu stärken und weiterzuentwickeln.


Im Regionalen Entwicklungskonzept haben die Akteure der Jagstregion ihre eigenen Förderprioritäten entwickelt. Sie streben Fortschritte in vier Handlungsfeldern an:

  1. Gemeinschaft und Leben
  2. Bildung und Arbeit
  3. Ländlicher Raum und Nachhaltige Entwicklung
  4. Freizeit und Kultur. 

In diesen Aktionsbereichen müssen sich die zukünftigen LEADER-Projekte verorten lassen.


Bürgerbeteiligung wird hier groß geschrieben und so werden die regionalen LEADER-Prozesse durch den Verein Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion e.V. begleitet. Innerhalb dieses Vereins fallen die Entscheidungen darüber, welche Projekte in der Jagstregion mit Fördermitteln unterstützt werden sollen. Eine Mitgliedschaft im Verein „Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion" steht allen Bürgerinnen und Bürgern der beteiligten Kommunen, juristischen Personen des öffentlichen und des Privatrechts sowie Personenhandelsgesellschaften aus der Raumschaft offen. Den Mitgliedsantrag können Sie auf dieser Website unter „Downloads" abrufen.


Falls Sie selbst tätig werden wollen und eine Projektidee für die Jagstregion haben, können Sie jederzeit mit unseren Regionalmanagern der LEADER-Geschäftsstelle in Rosenberg Kontakt aufnehmen. Sie stehen Ihnen sehr gerne beratend und organisatorisch zur Seite. Die Kontaktdaten finden am Ende dieser Seite.

 

  

Aktuelles

An alle kreativen Musikakteure in unserer Region

Die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion sucht Musikgruppen aller Art (Chöre, Musikkapellen, Orchester, etc.), die sich für neue Musik und moderne Stilrichtungen begeistern können. Das Ziel unseres Vorhabens ist es, in der Region neue Musikstile, -formate oder -richtungen zu erproben.

Hierzu organisieren wir kostenfreie Workshops für bestehende Musikakteure, wobei hier auch auf individuelle Vorstellungen eingegangen werden kann. Wie kann das aussehen? Beispielsweise probt eine Blasmusikkapelle zusammen mit einem DJ, um elektronische Elemente in die klassischen Stücke zu integrieren. Oder ein Chor befasst sich mit Rap oder Beatbox in einem Workshop. Aber auch darüber hinaus sind viele Ideen denkbar.

Ist Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich gerne mit einer kurzen Beschreibung Ihrer Gruppe bis Anfang September bei uns.


Weitere Förderrunde für LEADER-Projekte

Bis Mitte September können sich Projekte aus der Region bei der LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion um Fördergelder bewerben. Da die Förderperiode 2020 endet, handelt es sich um einen der letzten Projektaufrufe.

Gesucht sind Vorhaben, die die Standort- und Lebensqualität in der Region verbessern. Hierzu zählen beispielsweise Projekte aus den Bereichen Dorfgemeinschaft, Unternehmensgründungen oder -erweiterungen, regionale Produkte, Natur und Umwelt sowie Freizeit und Tourismus. Neben Kommunen können insbesondere auch Unternehmen, Vereine oder Privatpersonen Antragsteller sein.

Insgesamt stehen 5.969,03 € EU-Mittel zuzüglich eventueller Rückflussmittel für die Projektförderung zur Verfügung. Bis zum 23. September 2019 haben interessierte Projektträger nun Zeit, ihre Anträge zu stellen. Aus den eingereichten Anträgen wählt der Verein Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion Anfang November Projekte für eine LEADER-Förderung aus. Vor der Einreichung eines Projektantrags empfiehlt sich in jedem Fall der Kontakt zum LEADER-Regionalmanagement, um die Förderfähigkeit der Projektidee zu klären (info@jagstregion.de, 07967/9000-10).


Neue Impulse für die Jagstregion

Zehn Projekte aus den Landkreisen Schwäbisch Hall und Ostalbkreis erhalten eine Förderung aus dem europäischen LEADER-Programm. Sie bewarben sich erfolgreich beim Verein Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion, der am 24. Juli 2019 in Ellwangen tagte.


Zum Archiv