LEADER-Aktionsgebiet Jagstregion

Die Jagstregion, bestehend aus 18 Gemeinden des Ostalbkreises und 9 Gemeinden aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, wurde für die Förderperiode 2014 – 2020 als LEADER-Aktionsgebiet ausgewählt. Die Jagstregion kann in diesem Zeitraum bis zu 2,8 Millionen Euro an EU-Fördermitteln für Projekte in der Region abrufen. Diese werden mitunter zusätzlich durch Landesmittel ergänzt. Das übergeordnete Ziel ist dabei, die Region sozial, kulturell und wirtschaftlich zu stärken und weiterzuentwickeln.


Im Regionalen Entwicklungskonzept haben die Akteure der Jagstregion ihre eigenen Förderprioritäten entwickelt. Sie streben Fortschritte in vier Handlungsfeldern an:

  1. Gemeinschaft und Leben
  2. Bildung und Arbeit
  3. Ländlicher Raum und Nachhaltige Entwicklung
  4. Freizeit und Kultur. 

In diesen Aktionsbereichen müssen sich die zukünftigen LEADER-Projekte verorten lassen.


Bürgerbeteiligung wird hier groß geschrieben und so werden die regionalen LEADER-Prozesse durch den Verein Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion e.V. begleitet. Innerhalb dieses Vereins fallen die Entscheidungen darüber, welche Projekte in der Jagstregion mit Fördermitteln unterstützt werden sollen. Eine Mitgliedschaft im Verein „Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion" steht allen Bürgerinnen und Bürgern der beteiligten Kommunen, juristischen Personen des öffentlichen und des Privatrechts sowie Personenhandelsgesellschaften aus der Raumschaft offen. Den Mitgliedsantrag können Sie auf dieser Website unter „Downloads" abrufen.


Falls Sie selbst tätig werden wollen und eine Projektidee für die Jagstregion haben, können Sie jederzeit mit unseren Regionalmanagern der LEADER-Geschäftsstelle in Ellwangen Kontakt aufnehmen. Sie stehen Ihnen sehr gerne beratend und organisatorisch zur Seite. Die Kontaktdaten finden am Ende dieser Seite.

 

  

Aktuelles

LEADER-Jagstregion fördert 17 Kleinprojekte und ein Projekt zur Landschaftspflege

Das Entscheidungsgremium der LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion tagte am Dienstag, 16. März 2021, Corona-bedingt per Online-Konferenz, um über die eingegangenen Projektanträge im Förderprogramm Regionalbudget zu entscheiden und ein LEADER-Projekt zur Landschaftspflege für eine Förderung auszuwählen.

Wie schon im Vorjahr gab es einen großen Ansturm auf Fördermittel im Programm Regionalbudget, weshalb nicht alle Projektbewerbungen zum Zuge kamen. Mit den 17 ausgewählten Kleinprojekten wurden die für dieses Jahr zur Verfügung stehenden Fördermittel in Höhe von 200.000 Euro vollständig gebunden. Dabei kommen 180.000 Euro vom Bund und vom Land Baden-Württemberg. Den regionalen Eigenanteil in Höhe von 20.000 Euro teilen sich die beiden Landkreise Ostalbkreis und Schwäbisch Hall.


Neue LEADER-Projekte werden gesucht

Die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion schreibt ein neues Budget für ein breites Förderspektrum aus.
Eigentlich war geplant, dass 2020 mit der LEADER-Förderung in der Jagstregion Schluss sein wird. Da jedoch der Start der anschließenden Förderperiode auf 2023 verschoben wurde, geht die LEADER Jagstregion in eine unverhoffte Verlängerung.
So besteht für Projekte aus der Region im Jahr 2021 noch zweimal die Chance auf eine attraktive Förderung durch EU- und Landesgelder. Der erste Projektaufruf des Jahres ist nun gestartet, ein weiterer Aufruf folgt voraussichtlich im Spätsommer:


Trailer zum LEADER Straßentheaterprojekt "Hierbleiben...Spuren nach Grafeneck"

Die Verantwortlichen des Theaters DIE TONNE aus Reutlingen haben jetzt einen Trailer zum gebietsübergreifenden LEADER Straßentheaterprojekt »Hierbleiben…Spuren nach Grafeneck« erstellt. Der Trailer liefert Auszüge aus dem inklusiven Theaterprojekt der im Jahr 2020 bereits stattgefundenen Vorführungen. Das Theater machte unter anderem Station in Schwäbisch Hall und Ellwangen. Für das Jahr 2021 sind weitere Aufführungen in anderen Kommunen geplant.


Zum Archiv