LEADER-Aktionsgebiet Jagstregion

Die Jagstregion, bestehend aus 18 Gemeinden des Ostalbkreises und 9 Gemeinden aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, wurde für die Förderperiode 2014 – 2020 als LEADER-Aktionsgebiet ausgewählt. Die Jagstregion kann in diesem Zeitraum bis zu 2,8 Millionen Euro an EU-Fördermitteln für Projekte in der Region abrufen. Diese werden mitunter zusätzlich durch Landesmittel ergänzt. Das übergeordnete Ziel ist dabei, die Region sozial, kulturell und wirtschaftlich zu stärken und weiterzuentwickeln.


Im Regionalen Entwicklungskonzept haben die Akteure der Jagstregion ihre eigenen Förderprioritäten entwickelt. Sie streben Fortschritte in vier Handlungsfeldern an:

  1. Gemeinschaft und Leben
  2. Bildung und Arbeit
  3. Ländlicher Raum und Nachhaltige Entwicklung
  4. Freizeit und Kultur. 

In diesen Aktionsbereichen müssen sich die zukünftigen LEADER-Projekte verorten lassen.


Bürgerbeteiligung wird hier groß geschrieben und so werden die regionalen LEADER-Prozesse durch den Verein Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion e.V. begleitet. Innerhalb dieses Vereins fallen die Entscheidungen darüber, welche Projekte in der Jagstregion mit Fördermitteln unterstützt werden sollen. Eine Mitgliedschaft im Verein „Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion" steht allen Bürgerinnen und Bürgern der beteiligten Kommunen, juristischen Personen des öffentlichen und des Privatrechts sowie Personenhandelsgesellschaften aus der Raumschaft offen. Den Mitgliedsantrag können Sie auf dieser Website unter „Downloads" abrufen.


Falls Sie selbst tätig werden wollen und eine Projektidee für die Jagstregion haben, können Sie jederzeit mit unseren Regionalmanagern der LEADER-Geschäftsstelle in Rosenberg Kontakt aufnehmen. Sie stehen Ihnen sehr gerne beratend und organisatorisch zur Seite. Die Kontaktdaten finden am Ende dieser Seite.

 

  

Aktuelles

LEADER-Jagstregion geht in die Verlängerung und sucht neue Förderprojekte

Verzögerungen haben manchmal auch etwas Gutes: die LEADER-Jagstregion wird um weitere zwei Jahre verlängert, da sich die europäischen Staats- und Regierungschefs erst Ende Dezember 2020 auf einen neuen mehrjährigen europäischen Haushalt 2021-2027 geeinigt haben.
Die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion verteilt seit 2015 europäische Fördermittel an regionale Projekte von Vereinen, Unternehmen und Kommunen. Seither wurden rund 40 Projekte mit über 3 Millionen Euro in den beteiligten 18 Kommunen im Ostalbkreis und neun Kommunen im Landkreis Schwäbisch Hall unterstützt. Mit Auslaufen des alten europäischen Haushalts zum Jahresende 2020 hätten eigentlich auch die LEADER-Fördermöglichkeiten der Jagstregion geendet.
Da nun aber durch die späte Einigung auf einen neuen EU-Haushalt auch die Aufstellung der einzelnen EU-Förderprogramme noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird, wird die aktuelle LEADER-Förderperiode um zwei weitere Jahre verlängert. Somit kann die Jagstregion auch in den Jahren 2021 und 2022 neue Förderprojekte für die Aufnahme in das LEADER-Programm auswählen.


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

Wir bedanken uns für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in diesem ereignisreichen Jahr, in dem wir trotz der diesjährigen Umstände viele weitere Projekt auf den Weg gebracht haben. Ein herzliches Dankeschön gilt insbesondere unseren vielen Ehrenamtlichen, die den LEADER-Prozess in unserer Region gestalten und lebendig machen. Danke für Ihre Unterstützung!

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachtsfeiertage und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Bitte beachten Sie, dass unsere Geschäftsstelle am 24.12.20 sowie am 31.12.20 geschlossen ist und wir bis 05.01.21 nur telefonisch oder per E-Mail erreichbar sind. Es können in dieser Zeit leider keine Vor-Ort-Termine stattfinden.


Veranstaltungshinweis: Online-Mitgliederversammlung – Welche Voraussetzungen gibt es dafür und wie kann es funktionieren?

Am Donnerstag, 17.12.2020 um 17.30 Uhr gibt es in einer Videokonferenz die Möglichkeit, sich hierüber auszutauschen: Ehrenamtskoordinatorin Jana Brühl gibt einen kurzen Überblick über die aktuellen Regelungen für Vereine. Karolin Schwarzkopf von der Geschäftsstelle der LEADER Jagstregion berichtet aus der Praxis über ihre digitale Mitgliederversammlung, die im November stattgefunden hat. Des Weiteren gibt sie einen kurzen Einblick über die Fördermöglichkeiten zur Stärkung der Jagstregion.
Weitere Erfahrungsberichte aus der Praxis sind gerne willkommen, wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.
Bitte melden Sie sich bis Mittwoch, 16.12. unter jana.bruehl@ellwangen.de an, Sie erhalten dann einen Zugangslink zur Konferenz. Diese wird über GoToMeeting stattfinden, eine Zuschaltung per Telefon ist ebenfalls möglich.


Zum Archiv