LEADER-Aktionsgebiet Jagstregion

Die Jagstregion, bestehend aus 18 Gemeinden des Ostalbkreises und 9 Gemeinden aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, wurde für die Förderperiode 2014 – 2020 als LEADER-Aktionsgebiet ausgewählt. Die Jagstregion kann in diesem Zeitraum bis zu 2,8 Millionen Euro an EU-Fördermitteln für Projekte in der Region abrufen. Diese werden mitunter zusätzlich durch Landesmittel ergänzt. Das übergeordnete Ziel ist dabei, die Region sozial, kulturell und wirtschaftlich zu stärken und weiterzuentwickeln.


Im Regionalen Entwicklungskonzept haben die Akteure der Jagstregion ihre eigenen Förderprioritäten entwickelt. Sie streben Fortschritte in vier Handlungsfeldern an:

  1. Gemeinschaft und Leben
  2. Bildung und Arbeit
  3. Ländlicher Raum und Nachhaltige Entwicklung
  4. Freizeit und Kultur. 

In diesen Aktionsbereichen müssen sich die zukünftigen LEADER-Projekte verorten lassen.


Bürgerbeteiligung wird hier groß geschrieben und so werden die regionalen LEADER-Prozesse durch den Verein Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion e.V. begleitet. Innerhalb dieses Vereins fallen die Entscheidungen darüber, welche Projekte in der Jagstregion mit Fördermitteln unterstützt werden sollen. Eine Mitgliedschaft im Verein „Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion" steht allen Bürgerinnen und Bürgern der beteiligten Kommunen, juristischen Personen des öffentlichen und des Privatrechts sowie Personenhandelsgesellschaften aus der Raumschaft offen. Den Mitgliedsantrag können Sie auf dieser Website unter „Downloads" abrufen.


Falls Sie selbst tätig werden wollen und eine Projektidee für die Jagstregion haben, können Sie jederzeit mit unseren Regionalmanagern der LEADER-Geschäftsstelle in Ellwangen Kontakt aufnehmen. Sie stehen Ihnen sehr gerne beratend und organisatorisch zur Seite. Die Kontaktdaten finden am Ende dieser Seite.

 

  

Aktuelles

Ideensammlung für Projekte im Regionalbudget 2023

Das Regionalmanagement der LEADER Jagstregion sammelt bereits jetzt Projektideen für eine Förderung im Regionalbudget für das Jahr 2023. Den Interessierten soll die Projektvorbereitung erleichtert werden, um somit ohne lange Vorlaufzeiten in eine neue Förderperiode starten zu können.


Veranstaltungshinweis: Sicherung der Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum

Unternehmen sind ein entscheidender Faktor für die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Stadt und Land. Umso wichtiger ist die Sicherung der Unternehmensnachfolge
im Ländlichen Raum.
Die Akademie Ländlicher Raum veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum, dem
Verbraucherschutz Baden-Württemberg und dem
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg eine Veranstaltungsreihe, die dazu beitragen soll, die Unternehmensnachfolge im Ländlichen Raum zu sichern.
(Flyer siehe Anhang)


Jagstregion reicht Konzept zur Neubewerbung als LEADER-Region ein

Das neue Regionale Entwicklungskonzept zur Wiederbewerbung als LEADER-Kulisse wurde fristgerecht beim Land Baden-Württemberg eingereicht. Jetzt heißt es Daumen drücken.

Am 10. November 2021 wurde die Ausschreibung für das LEADER-Programm 2023-2027 veröffentlicht. Seitdem hat die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion e.V. unermüdlich am neuen Regionalen Entwicklungskonzept gearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, findet Vereinsvorsitzende Regina Gloning: „Wir konnten in einem breit angelegten Beteiligungsprozess zahlreiche Themen erarbeiten, die in den kommenden Jahren in der Jagstregion angegangen werden sollen. Der Bottom-Up-Ansatz hat wieder einmal gezeigt, dass in unserer Region tolle Ideen schlummern“.


Zum Archiv