LEADER-Aktionsgebiet Jagstregion

Die Jagstregion, bestehend aus 18 Gemeinden des Ostalbkreises und 9 Gemeinden aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, wurde für die Förderperiode 2014 – 2020 als LEADER-Aktionsgebiet ausgewählt. Die Jagstregion kann in diesem Zeitraum bis zu 2,8 Millionen Euro an EU-Fördermitteln für Projekte in der Region abrufen. Diese werden mitunter zusätzlich durch Landesmittel ergänzt. Das übergeordnete Ziel ist dabei, die Region sozial, kulturell und wirtschaftlich zu stärken und weiterzuentwickeln.


Im Regionalen Entwicklungskonzept haben die Akteure der Jagstregion ihre eigenen Förderprioritäten entwickelt. Sie streben Fortschritte in vier Handlungsfeldern an:

  1. Gemeinschaft und Leben
  2. Bildung und Arbeit
  3. Ländlicher Raum und Nachhaltige Entwicklung
  4. Freizeit und Kultur. 

In diesen Aktionsbereichen müssen sich die zukünftigen LEADER-Projekte verorten lassen.


Bürgerbeteiligung wird hier groß geschrieben und so werden die regionalen LEADER-Prozesse durch den Verein Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion e.V. begleitet. Innerhalb dieses Vereins fallen die Entscheidungen darüber, welche Projekte in der Jagstregion mit Fördermitteln unterstützt werden sollen. Eine Mitgliedschaft im Verein „Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion" steht allen Bürgerinnen und Bürgern der beteiligten Kommunen, juristischen Personen des öffentlichen und des Privatrechts sowie Personenhandelsgesellschaften aus der Raumschaft offen. Den Mitgliedsantrag können Sie auf dieser Website unter „Downloads" abrufen.


Falls Sie selbst tätig werden wollen und eine Projektidee für die Jagstregion haben, können Sie jederzeit mit unseren Regionalmanagern der LEADER-Geschäftsstelle in Ellwangen Kontakt aufnehmen. Sie stehen Ihnen sehr gerne beratend und organisatorisch zur Seite. Die Kontaktdaten finden am Ende dieser Seite.

 

  

Aktuelles

Austausch im Vereinsforum – von Steuertipps, Rechtsfragen bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit

Vergangenen Samstag fand zum vierten Mal das Vereinsforum der Jagstregion statt, zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit der Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Ellwangen, Jana Brühl. Rund 30 Ehrenamtliche aus unterschiedlichsten Vereinen und Organisationen nahmen an der Veranstaltung in der St. Georg Halle in Schrezheim teil und konnten sich über vielseitige Themen der Ehrenamtsarbeit informieren und austauschen. Gerade in Zeiten der Pandemie, in der Vereinsarbeit unter erschwerten Bedingungen stattfindet, ist die Unterstützung ehrenamtlicher Strukturen besonders wichtig, wie auch Regina Gloning, Vorsitzende der LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion, und Albert Schiele, Ortsvorsteher von Schrezheim, in ihren Grußworten betonten. Das Vereinsforum leistete hierzu einen wertvollen Beitrag.


Neue Förderrunde für Kleinprojekte in der Jagstregion startet – Anträge können bis zum 15. Dezember 2021 gestellt werden

Die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion beteiligt sich im Jahr 2022 erneut am Förderprogramm „Regionalbudget“. Im Fördertopf befinden sich 200.000 Euro, die an Kleinprojekte vergeben werden können. Hierbei winkt ein attraktiver Fördersatz von 80 Prozent der Nettokosten. Auf eine Förderung können sich Vereine, Kleinstunternehmen, Kommunen, Institutionen, Privatpersonen und weitere mehr mit Ihrer Projektidee bewerben, sofern das Kleinprojekt 20.000 Euro Nettokosten nicht übersteigt und es innerhalb der Jagstregion umgesetzt wird.


Einladung zum Vereinsforum der Jagstregion & der Ehrenamtskoordination Ellwangen

8. Oktober 2021 von 16 Uhr bis 18 Uhr: Online-Webinar "Soziale Netzwerke: Kennenlernen und souverän kommunizieren"

9. Oktober 2021 von 9 Uhr bis 14 Uhr: Vorträge zu Themen der Vereinsarbeit, Präsenzveranstaltung in der St. Georg Halle in Ellwangen-Schrezheim


Zum Archiv