LEADER-Aktionsgebiet Jagstregion

Die Jagstregion, bestehend aus 18 Gemeinden des Ostalbkreises und 9 Gemeinden aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, wurde für die Förderperiode 2014 – 2020 als LEADER-Aktionsgebiet ausgewählt. Die Jagstregion kann in diesem Zeitraum bis zu 2,8 Millionen Euro an EU-Fördermitteln für Projekte in der Region abrufen. Diese werden mitunter zusätzlich durch Landesmittel ergänzt. Das übergeordnete Ziel ist dabei, die Region sozial, kulturell und wirtschaftlich zu stärken und weiterzuentwickeln.


Im Regionalen Entwicklungskonzept haben die Akteure der Jagstregion ihre eigenen Förderprioritäten entwickelt. Sie streben Fortschritte in vier Handlungsfeldern an:

  1. Gemeinschaft und Leben
  2. Bildung und Arbeit
  3. Ländlicher Raum und Nachhaltige Entwicklung
  4. Freizeit und Kultur. 

In diesen Aktionsbereichen müssen sich die zukünftigen LEADER-Projekte verorten lassen.


Bürgerbeteiligung wird hier groß geschrieben und so werden die regionalen LEADER-Prozesse durch den Verein Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion e.V. begleitet. Innerhalb dieses Vereins fallen die Entscheidungen darüber, welche Projekte in der Jagstregion mit Fördermitteln unterstützt werden sollen. Eine Mitgliedschaft im Verein „Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion" steht allen Bürgerinnen und Bürgern der beteiligten Kommunen, juristischen Personen des öffentlichen und des Privatrechts sowie Personenhandelsgesellschaften aus der Raumschaft offen. Den Mitgliedsantrag können Sie auf dieser Website unter „Downloads" abrufen.


Falls Sie selbst tätig werden wollen und eine Projektidee für die Jagstregion haben, können Sie jederzeit mit unseren Regionalmanagern der LEADER-Geschäftsstelle in Rosenberg Kontakt aufnehmen. Sie stehen Ihnen sehr gerne beratend und organisatorisch zur Seite. Die Kontaktdaten finden am Ende dieser Seite.

 

  

Aktuelles

Großes bewegen mit kleinen Projekten – bis zum 15. Januar 2021 Förderanträge für das Regionalbudget der Jagstregion stellen

Neue Rastplätze an Radwegen, eine digitale Soundtechnik für den Musikverein oder ein barrierefreier Zugang zum Vereinsheim – das sind beispielhafte Projekte, die derzeit über das Regionalbudget der LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion umgesetzt werden. Erneut gibt es nun die Chance, sich auf Fördergelder zu bewerben.
Bewerben können sich Vereine, Kleinstunternehmen, Landwirte oder Kommunen aus der Region mit Kleinprojekten bis 20.000 Euro Nettokosten. Hierbei winkt ein attraktiver Fördersatz von 80 % der Nettokosten.


LEADER-Projektauswahl November 2020

Die nächste Einreichungsfrist für LEADER-Projekte ist der 6. November 2020. Die Projektauswahl findet voraussichtlich am 18. November 2020 statt.


Aufführung des Straßentheaterprojekts "Hierbleiben... Spuren nach Grafeneck in Schwäbisch Hall am 8.10.2020 und in Ellwangen am 15.10.20

Am Donnerstag, 08.10.20 ab 11.00 Uhr ist das Straßentheaterprojekt des Reutlinger Theater in der Tonne e.V. in Schwäbisch Hall auf dem Platz vor dem Neuen Globe der Freilichtspiele zu sehen sowie am Donnerstag, 15.10.20 ab 11 Uhr in Ellwangen auf dem Marktplatz.
Unter dem Titel „Hierbleiben… Spuren nach Grafeneck“ nimmt sich das Projekt ein historisch bedeutendes Ereignis zum Anlass. Durch die Begegnung der Darsteller mit Behinderung im öffentlichen Raum wird auch ihre heutige Situation aufgezeigt.


Zum Archiv