LEADER-Aktionsgebiet Jagstregion

Die Jagstregion, bestehend aus 18 Gemeinden des Ostalbkreises und 9 Gemeinden aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, wurde für die Förderperiode 2014 – 2020 als LEADER-Aktionsgebiet ausgewählt. Die Jagstregion kann in diesem Zeitraum bis zu 2,8 Millionen Euro an EU-Fördermitteln für Projekte in der Region abrufen. Diese werden mitunter zusätzlich durch Landesmittel ergänzt. Das übergeordnete Ziel ist dabei, die Region sozial, kulturell und wirtschaftlich zu stärken und weiterzuentwickeln.


Im Regionalen Entwicklungskonzept haben die Akteure der Jagstregion ihre eigenen Förderprioritäten entwickelt. Sie streben Fortschritte in vier Handlungsfeldern an:

  1. Gemeinschaft und Leben
  2. Bildung und Arbeit
  3. Ländlicher Raum und Nachhaltige Entwicklung
  4. Freizeit und Kultur. 

In diesen Aktionsbereichen müssen sich die zukünftigen LEADER-Projekte verorten lassen.


Bürgerbeteiligung wird hier groß geschrieben und so werden die regionalen LEADER-Prozesse durch den Verein Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion e.V. begleitet. Innerhalb dieses Vereins fallen die Entscheidungen darüber, welche Projekte in der Jagstregion mit Fördermitteln unterstützt werden sollen. Eine Mitgliedschaft im Verein „Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion" steht allen Bürgerinnen und Bürgern der beteiligten Kommunen, juristischen Personen des öffentlichen und des Privatrechts sowie Personenhandelsgesellschaften aus der Raumschaft offen. Den Mitgliedsantrag können Sie auf dieser Website unter „Downloads" abrufen.


Falls Sie selbst tätig werden wollen und eine Projektidee für die Jagstregion haben, können Sie jederzeit mit unseren Regionalmanagern der LEADER-Geschäftsstelle in Rosenberg Kontakt aufnehmen. Sie stehen Ihnen sehr gerne beratend und organisatorisch zur Seite. Die Kontaktdaten finden am Ende dieser Seite.

 

  

Aktuelles

"Wir sind das Härtsfeld" sucht Talente

Das Wirtshaus schließt, der Chor überaltert und die Mehrzweckhalle schafft auch kein Heimatgefühl. Deswegen wird das Theater der Stadt Aalen zusammen mit anderen Partnern mobil. Es geht aber nicht auf Gastspieltournee, sondern vernetzt Vereine, Institutionen und Bürger auf dem Härtsfeld miteinander.

Am 21. Februar um 18:30 Uhr sind alle Interessenten zum achten Treffen innerhalb des #kulturblogs im Naturfreundehaus in Dorfmerkingen eingeladen. Auch neue Gesichter sind herzlich willkommen.
Weitere Infos und Termine unter http://wir-sind-das-haertsfeld.de/


Europäisches Geld für Projekte der Jagstregion

Vier Projekte aus der Jagstregion erhalten eine Förderung aus dem europäischen LEADER-Programm. Sie bewarben sich erfolgreich beim Verein Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion, der am 12. Februar 2019 in Crailsheim tagte.


Lernen in der Kulturregion

Vergaberecht, Ausländersteuer und Kooperationsverträge. Die Begrifflichkeiten allein bringen so manche Kulturschaffende und Kulturträger zum Verzweifeln. Die „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ schafft Abhilfe und bietet ein Weiterbildungsprogramm für ehrenamtliche und hauptamtliche Kulturakteure, Vereine und Initiativen an.

Zum Seminar „Abgabepflichten im Kulturbetrieb“ am 25. Januar 2019 sind noch Restplätze frei. Im März 2019 steht das Thema „Kooperationen“ auf dem Programm. Im Mai 2019 lädt die „Lernende Kulturregion“ die Vertreter/innen von sechs Förderprogrammen ein, die für die Kulturarbeit in ländlichen Räumen von Interesse sind. Darunter der Innovationsfonds des Kunstministeriums Baden-Württemberg, der Fonds Soziokultur des Bundes und die LEADER-Förderung für Kultur im ländlichen Raum.

Die Veranstaltungen finden jeweils freitags von 10 bis 17 Uhr im Pfleghof Langenau (bei Ulm) statt. Das vollständige Programm sowie weitere Informationen können unter www.lernende-kulturregion.de heruntergeladen oder per E-Mail an info@lernende-kulturregion.de bzw. telefonisch unter 07361 503-1247 angefragt werden.


Zum Archiv