Rundum informiert zum Regionalbudget

Um über das neue Förderprogramm und den Prozess der Antragstellung zu informieren, veranstaltete das LEADER-Regionalmanagement einen Informationsabend mit dem Titel „Regionalbudget – Wie stelle ich erfolgreich einen Antrag?“ im Sitzungssaal des Rathauses in Rosenberg. Viele Interessenten folgten der Einladung und informierten sich über die LEADER-Jagstregion und eine mögliche Antragsstellung auf eine Förderung aus dem Regionalbudget.


Info-Abend zum Thema "Regionalbudget - Wie stelle ich erfolgreich einen Antrag?"

Ab 2020 können sich Kommunen, Vereine, Kleinstunternehmer und Privatpersonen mit ihrem Kleinprojekt in Höhe von 20.000 Euro netto erstmalig um eine Förderung aus dem „Regionalbudget“ bewerben. Dabei werden 80% der Projektgesamtkosten gefördert. Die zur Verfügung stehenden Mittel setzen sich aus Bundes- und Landesmitteln zusammen, wobei der LEADER-Jagstregion 200.000 Euro für das Jahr 2020 zukommen.


Medizinische Grundversorgung vor Ort auch für die Zukunft gesichert

Bei der Einweihungsfeier der Alemannen-Apotheke in Unterschneidheim konnten die zahlreich erschienenen Gäste erstmals das Ergebnis eines weiteren LEADER-Projekts bewundern.


Startschuss für das Regionalbudget für Kleinprojekte

Eine umfangreiche Tagesordnung wartete auf die Mitglieder des Entscheidungsgremiums der LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion, die am 4. November 2019 in ihrer 9. Auswahlsitzung im Rathaus Fichtenau-Wildenstein zusammengekommen sind. Zu beraten gab es diesmal vier Projektanträge für EU-Gelder des LEADER-Programms sowie das neue Regionalbudget für Kleinprojekte.


Junges Engagement wird unterstützt - Förderung für Jugendprojekte bis 250 Euro

Oftmals werden Fördergelder mit unzähligen Stapeln an Papier, langen Bearbeitungszeiten und komplexen Projektvorhaben in Verbindung gebracht. Nicht aber im Jugendfonds der LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion, der sich mit einem unkomplizierten Antragsverfahren bewusst an junge Leute richtet, die sich vielfältig im ländlichen Raum engagieren.