Von der Urzeit bis in die Moderne

Einen schönen Sommerabend auf dem Ipf verbrachten gestern rund 50 Zuhörer bei der Lesung "Spuren lesen auf der Schwäbischen Alb" mit Herausgeber Raimund Haser.

Die Lesung fand im Großherrenhaus auf dem Ipf statt, das mit Unterstützung von LEADER-Fördergelder errichtet wurde. In den nächsten beiden Jahren werden noch weitere Bauten ergänzt, so dass am Ende ein kompletter keltischer Rechteckhof auf dem Ipf erlebbar sein wird. Herr Haser nahm die Anwesenden mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Schwäbischen Alb, von der Urzeit bis in die Moderne - wobei er natürlich auch ein Zwischenstopp bei den Kelten einlegte.

Anschließend klang der Abend mit der Bewirtung und des Bücherverkaufs des Bücher- und Handelsregals Bopfingen gemütlich aus. Die Lesung wurde organisiert von der LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion in Kooperation mit der Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb und der Stadt Bopfingen.


Mit europäischen Fördergeldern unsere Heimat nachhaltig gestalten

Unsere Heimat nachhaltig gestalten – unter dieser Maxime wählte die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion am gestrigen Donnerstag, 26.07.2018 in Bopfingen zwei neue Projekte für eine Förderung aus dem EU-Programm LEADER aus.

Am Bucher Stausee in Rainau werden mit den Fördermitteln neue Badestellen erschlossen. Für mobilitätseingeschränkte Personen wird ein barrierefreier und rollstuhlgerechter Einstieg ins Wasser errichtet. Ein römisches Ziehfloß ist eine neue Attraktion für Kinder und Jugendliche auf dem Wasser. Weiter wird ein Badesteg gebaut, an dessen Ende man mit Leitern bequem ins Wasser einsteigen kann. So spricht der Bucher Stausee als attraktives Ausflugsziel alle Generationen an.

Als zweites Projekt erhält die Alemannen-Apotheke aus Unterschneidheim eine LEADER-Förderung für den Umbau ihrer Räumlichkeiten. Insbesondere wird ein automatisiertes Warenlager eingebaut, das den Mitarbeitern mehr Zeit für den Kundenkontakt verschaffen wird. Der Umbau sichert den langfristigen Bestand der Apotheke und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der medizinischen Nahversorgung im ländlichen Raum.

Die beschlossenen Projekte dürfen vorbehaltlich der Bewilligung durch die Landesbehörden mit einer LEADER-Förderung von rund 320.000 € rechnen


Einladung zur Lesung über die Schwäbische Alb

Vor der eindrucksvollen Kulisse des Zeugenbergs Ipf laden die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion und die Lernende Kulturregion Schwäbische Alb in Kooperation mit der Stadt Bopfingen zur Lesung aus dem Buch "Spuren lesen auf der Schwäbischen Alb" ein. Zu Gast ist Raimund Haser, Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Wangen und Herausgeber des Buchs.

Thema des Buchs ist die Schwäbische Alb als eine von Menschen gestaltete Kulturlandschaft: Neandertaler, Kelten, Alemannen, Römer, Ritter und Adelsleute – sie alle waren schon auf der Schwäbischen Alb zuhause. In der Neuzeit haben Kirche, Militär, Landwirtschaft und Industrialisierung ihre Spuren hinterlassen. Auch Gegenwart und Zukunft werden nicht spurlos an ihr vorbei gehen, und doch ist die Schwäbische Alb immer das geblieben, was sie seit jeher war: rau und schön – eine Natur- und Kulturlandschaft, die nicht ohne Grund auch der UNESCO als auszeichnungswürdig aufgefallen ist.

Was treibt aber einen Allgäuer dazu, ein Buch über die Schwäbische Alb zu schreiben?
Finden Sie es am Montag, 6. August 2018 um 19:00 Uhr heraus. Die Lesung findet im Großherrenhaus am Ipf statt. Es erwartet Sie eine ca. einstündige Lesung mit anschließender Möglichkeit zum Austausch und einem kleinen Imbiss. Der Eintritt ist frei.

Es wird darauf hingewiesen, dass am Veranstaltungsort keine Toiletten zur Verfügung stehen. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Rathaus Bopfingen statt. Dies kann am Tag der Veranstaltung an der Rathauspforte unter 07362-8010 erfragt werden.

Vor der Lesung bietet Herr Prof. Dr. Rüdiger Krause eine Führung zur Grabungsstelle der Studenten der Goethe-Universität in Frankfurt (Main) an. Treffpunkt ist 18.00 Uhr am Keltenpavillion. Die Führung dauert ca. 40 bis 50 Minuten. .


Einladung zur Bustour: Frauenpower im ländlichen Raum

Sie interessieren sich für branchenübergreifende Geschäftskonzepte zwischen Dienstleistung, Handel, Gastronomie und Landwirtschaft, haben eine eigene Geschäftsidee oder möchten einen entspannten Tag verbringen und sich inspirieren lassen?
Besuchen Sie drei Unternehmerinnen, die sich mit kreativen Ideen neue Standbeine geschaffen haben.
Am Dienstag, 18. September 2018, sind alle interessierten Frauen zu einer ganztägigen Bustour eingeladen, um neben der wunderschönen Landschaft und guter Verpflegung folgende drei Unternehmerinnen und ihr Geschäftskonzept genauer kennen zu lernen: Hallotreff Stimpfach (Sybille Schanz-Matern), Zauber Schuppen Gründelhardt(Nadine Ziegler), Sportscheune Eulenhof Stetten (Simone Hemming).

Melden Sie sich an und nutzen Sie die Gelegenheit um sich inspirieren zu lassen und zu vernetzen!


Strom aus der Jagst - Besichtigung der Mühle Stimpfach

Über 20 Interessierte schlossen sich am Samstag der zweiten Station der Veranstaltungsreihe „Energiereise“ in der Jagstregion an. Sie besichtigten die Mühle in Stimpfach, die schon seit Jahrhunderten die Wasserkraft der Jagst zur Energiegewinnung nutzt. Heute wird über eine Wasserkraftschnecke regenerativer Strom aus dem Jagstwasser gewonnen, der 50 Haushalte versorgt.