LEADER-Aktionsgebiet Jagstregion

Die Jagstregion, bestehend aus 18 Gemeinden des Ostalbkreises und 9 Gemeinden aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, wurde für die Förderperiode 2014 – 2020 als LEADER-Aktionsgebiet ausgewählt. Die Jagstregion kann in diesem Zeitraum bis zu 2,8 Millionen Euro an EU-Fördermitteln für Projekte in der Region abrufen. Diese werden mitunter zusätzlich durch Landesmittel ergänzt. Das übergeordnete Ziel ist dabei, die Region sozial, kulturell und wirtschaftlich zu stärken und weiterzuentwickeln.


Im Regionalen Entwicklungskonzept haben die Akteure der Jagstregion ihre eigenen Förderprioritäten entwickelt. Sie streben Fortschritte in vier Handlungsfeldern an:

  1. Gemeinschaft und Leben
  2. Bildung und Arbeit
  3. Ländlicher Raum und Nachhaltige Entwicklung
  4. Freizeit und Kultur. 

In diesen Aktionsbereichen müssen sich die zukünftigen LEADER-Projekte verorten lassen.


Bürgerbeteiligung wird hier groß geschrieben und so werden die regionalen LEADER-Prozesse durch den Verein Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion e.V. begleitet. Innerhalb dieses Vereins fallen die Entscheidungen darüber, welche Projekte in der Jagstregion mit Fördermitteln unterstützt werden sollen. Eine Mitgliedschaft im Verein „Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion" steht allen Bürgerinnen und Bürgern der beteiligten Kommunen, juristischen Personen des öffentlichen und des Privatrechts sowie Personenhandelsgesellschaften aus der Raumschaft offen. Den Mitgliedsantrag können Sie auf dieser Website unter „Downloads" abrufen.


Falls Sie selbst tätig werden wollen und eine Projektidee für die Jagstregion haben, können Sie jederzeit mit unseren Regionalmanagern der LEADER-Geschäftsstelle in Rosenberg Kontakt aufnehmen. Sie stehen Ihnen sehr gerne beratend und organisatorisch zur Seite. Die Kontaktdaten finden am Ende dieser Seite.

 

  

Aktuelles

Minister Peter Hauk MdL trifft sich mit den Vorsitzenden der 18 baden-württembergischen LEADER-Aktionsgruppen

Der Ländliche Raum in Baden-Württemberg steht für eine hohe Lebensqualität und eine starke Wirtschaft. Gezielte Entwicklungsstrategien, die die lokalen und regionalen Bedürfnisse in den Blick nehmen, sind wichtig, damit der Ländliche Raum auch künftig attraktiv und stark bleibt. Mit dem Regionalentwicklungsprogramm LEADER soll die Region konsequent weiterentwickelt, die regionale Wirtschaft gestärkt sowie Arbeitsplätze im Ländlichen Raum erhalten und geschaffen werden.


Kultureinrichtungen auf der Alb mit Mitteln von Bund, Land und EU stärken – jetzt bewerben!

Ein Kunstfestival im Niemandsland, ein Friseursalon in der Künstlergarderobe und ein Video-Spaziergang durch eine nur scheinbar unattraktive Gemeinde. Die Projekte, die bisher im Rahmen der »Lernenden Kulturregion« realisiert werden, sind alle etwas schräg – und gerade deshalb so spannend. Ab sofort sind weitere Kultureinrichtungen der Schwäbischen Alb eingeladen, ihre Projektideen einzubringen und mit Mitteln von Bund, Land und EU umzusetzen. Informationen und Unterlagen zur Antragstellung sind unter www.lernende-kulturregion.de erhältlich.


Hallotreff – Café und Lädle eröffnet

Buntes Treiben gab es bei der Eröffnung des Hallotreffs in Stimpfach. Das Projekt ist das erste Vorhaben, das in der Jagstregion umgesetzt wurde.

Es ist ein neuer sozialer Treffpunkt für Stimpfach und die Region entstanden, der vielfältige Funktionen erfüllt: Ein Café-Bereich lädt zu einem Kaffeeklatsch ein, es gibt ein kleine Laden-Ecke mit regionalen Produkten und zur Nahversorgung sowie einen Seminarraum, in dem zukünftig Mehrgenerationen-Aktivitäten angeboten werden sollen.

„Unsere Idee ist nun tatsächlich Realität geworden“, staunt auch die Betreiberin Sybille Schanz-Matern mit strahlendem Gesicht. Schon während des Umbaus haben viele Bürgerinnen und Bürger das Projekt gelobt und so wundert es nicht, dass der neue Treffpunkt schon ab dem ersten Tag gut besucht ist.

Kommen Sie vorbei und machen Sie sich selbst ein Bild vom Hallotreff. Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

Montag-Freitag 8-13 Uhr und 14-18 Uhr
Samstag 8-13 Uhr


Zum Archiv