Projekte

Gemeinschaft und Leben

Umgestaltung Schützenhaus für eine multifunktionale Nutzung

Projektträger: SV Berg und Tal Regelsweiler e. V:

1965 wurde der Schützenverein Berg und Tal Regelsweiler gegründet. In den 80er erstellte der Verein zwischen den Orteilen Gaxhardt und Regelsweiler ein Schützenhaus, um den Schießsport dort auszuüben.

Der Verein zählt derzeit rund 180 Mitglieder und hat eine herausragende Bedeutung für die Verbindung der Ortsteile Stödtlens, die in Berg und Tal liegen und sowohl historisch als auch religiös bedingt unterschiedlich ausgerichtet sind.

Jedoch kämpft der Verein mit Nachwuchssorgen. Daher möchte er sich weiter öffnen und vielseitiger aufstellen. Ein Baustein hierzu ist die Umstellung auf elektronische Schießstände, an denen schon ab 8 Jahren mit dem Schießsport begonnen werden kann. Dies ermöglicht auch einen weiteren Schritt, um den es im vorliegenden LEADER-Antrag geht: da die bisher fix eingebauten Schießstände im Luftgewehr-Raum abgebaut werden, kann das Schützenhaus zukünftig multifunktional genutzt werden.

Die Umnutzung der Räumlichkeit ermöglicht neue Aktivitäten wie Gymnastik und Fitness in Vorbereitung auf den Schießsport. Auch ist an eine Erweiterung um Dart und Bogenschießen gedacht.

Da es Regelsweiler keine weiteren öffentlichen Gebäude für gemeinschaftliche Nutzungen gibt, soll das Schützenhaus auch ein Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft werden. Hier ist an kulturelle Veranstaltung wie Schafkopf- oder Binokeltuniere, Seniorenstammtische oder andere Nutzungen wie für Yoga-Kurse oder Ähnliches gedacht.

So soll das Schützenhaus zu einem Mittelpunkt des örtlichen Lebens für Vereine, Gruppen und das ganze Dorf werden. Dies wird auch durch die im Schützenhaus angesiedelte Gastwirtschaft ermöglicht, die derzeit an zwei Abenden in der Woche und Sonntagnachmittag geöffnet ist.

Im Zuge der Umgestaltung werden Luftgewehr-Raum, Gastraum sowie Vereinsküche renoviert und modernisiert. Der Anbau eines Getränkelagers soll beim Bedienen die Abläufe erleichtern. Ein wichtiger Schritt ist auch die Schaffung von Barrierefreiheit. So wird im Eingangsbereich eine Rampe installiert, um die vorhandenen Treppen zu überwinden. Die bisher im Keller untergebrachten Toiletten sollen in das Erdgeschoss verlegt werden.

Der Schützenverein Berg und Tal stellt mit dem Projekt das eigene Vereinsheim der gesamten Dorfgemeinschaft zur Verfügung, um Begegnung und Austausch zu fördern und den Ort lebendig zu halten. Dabei ist auch hervorzuheben, dass der Verein viele Eigenleistungen beim Umbau einbringt. Mit diesem bürgerschaftlichen Engagement schafft und erhält der Verein einen wichtigen Treffpunkt am Ort. 


Zurück zur Übersicht „Gemeinschaft und Leben“