Projekte

Bildung und Arbeit

Erweiterung Schullandheim und Familienferien Tannenburg

Projektträger: Ferien auf dem Lande Zipperer

Die Tannenburg ist eine Stauferburg aus dem 12. Jahrhundert. Seit den 60er Jahren betreibt die Familie Zipperer auf der Tannenburg eine Gästepension mit derzeit 25 Betten.

Die Zimmer können von Touristen gebucht werden, zudem wird die Burg seit etwa 10 Jahren auch als Schullandheim genutzt. Somit sind die Gästezimmer auch in der bisherigen Nebensaison außerhalb der Schulferien gut ausgelastet.

Neben der Gästepension bewirtschaftet Familie Zipperer noch eine ökologische Landwirtschaft. Dies ist auch die Grundlage für das besondere Konzept, dass man den Schulen bieten kann: Neben dem mittelalterlichen Ambiente kann zugleich auch Natur und Landwirtschaft erkundet werden. Unter dem Motto „Lernen durch Erleben" wird den Kindern damit vor Ort ein verantwortungsvolles ökologisches Handeln vermittelt.

Die Nachfrage nach dem Schullandheim ist anhaltend groß, aber aus Kapazitätsgründen müssen große Schulklassen derzeit abgewiesen werden. Mit einer LEADER-Förderung wird eine leerstehende Wohnung in der Tannenburg zu zwei neuen Gästezimmern ausgebaut.

Die neuen Zimmer ermöglichen es, größere Schulklassen und Inklusionsklassen aufnehmen zu können. Damit wird die Attraktivität der Tannenburg als Schullandheim weiter verbessert und die Zielgruppen erweitert.

Die Zimmer können auch gemeinsam als Ferienwohnung genutzt werden. Durch diese multifunktionale Nutzung führen die neuen Zimmer zu einer besseren Auslastung des Gesamtbetriebs. Dadurch kann auch ein neuer Teilzeit-Arbeitsplatz geschaffen werden.

Mit dem Projekt wird die Übernachtungskapazität auf der Tannenburg verbessert und damit die Einkommenschancen weiter gesteigert. Die Einnahmen, die im Betrieb erzielt werden, tragen maßgeblich dazu bei, die Tannenburg als bedeutendes Gebäude und historisches Zeugnis in der Jagstregion zu erhalten.


Zurück zur Übersicht „Bildung und Arbeit“