Projekte

Ländlicher Raum und Nachhaltige Entwicklung

Weidehütte für Ziegen

Projektträger: Familie Rieg

Familie Rieg führt im landwirtschaftlichen Nebenerwerb einen Ziegenzuchtbetrieb in Bühlerzell. Ihre Herde besteht derzeit aus bis zu 70 Burenziegen mit Kitzen.

Die Herde ist im Winter im hofeigenen Stall untergebracht. Den Sommer verbringen die Ziegen auf der Dauerweide. Mit einer LEADER-Förderung wird dort eine Weidehütte errichten. Diese soll als Schutzhütte fungieren und den Tieren bei extremen Witterungsbedingungen eine Unterstellmöglichkeit bieten.

Der überwiegende Anteil der Beweidung mit den Ziegen findet im Landschaftsschutzgebiet Oberes Bühlertal statt. Hier pflegen die Ziegen unter anderem Weiden in Steillagen, Biotopflächen und Streuobstwiesen. So wird einer Verbuschung der Landschaft entgegengewirkt und ein wichtiger Beitrag zur Landschaftspflege geleistet. Mit dem neuen Ziegenunterstand wird die Landschaftspflege im Oberen Bühlertal nachhaltig sichergestellt.

Insbesondere wird unserem Entwicklungsziel „Erhalt der typischen Kulturlandschaft durch regionale Wertschöpfung" Rechnung getragen. Der ökonomische Anreiz für die Landschaftspflege besteht bei Familie Rieg durch den Verkauf von Lebendtieren und Ziegenfleisch. Dieser Nebenerwerb wird mit dem vorliegenden Projekt abgesichert und kann ausgeweitet werden.

Mit dem Projekt stellt sich der Ziegenzuchtbetrieb Rieg zukunftsfähig auf: Die Herde kann zahlenmäßig aufgestockt und das beweidete Gebiet ausgeweitet werden. Die Ziegen leisten einen wichtigen Beitrag zur Landschaftspflege und dem Erhalt unserer Kulturlandschaft, indem sie naturschutzwichtige und sonst landwirtschaftlich kaum nutzbare Flächen beweiden. So wird einer Verbuschung der Landschaft entgegengewirkt und die Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen erhalten.


Zurück zur Übersicht „Ländlicher Raum und Nachhaltige Entwicklung“