Projekte

Freizeit und Kultur

Römischer Wasserspielplatz - Erholungsgebiet Rainau-Buch

Projektträger: Zweckverband Erholungsgebiet Rainau-Buch

Das Erholungsgebiet Rainau-Buch ist für Einheimische und Touristen ein beliebtes Ausflugsziel in der Region. An heißen Sommertagen kommen circa 2.000 Besucher an den See.

Um das Naherholungsgebiet als touristische Attraktion zu sichern, wurde durch den Zweckverband Rainau-Buch in enger Zusammenarbeit mit Bürgern, Vereinen und Naturschutz einen Rahmenplan für die gesamte Anlage erstellt. Als klarer Favorit aus dem Rahmenplan ging bei Kindern und Familien die Planung eines "Römischen Wasserspielplatzes" hervor. 

Am Bucher Stausee ist derzeit kein zentraler Spielplatz vorhanden. Zwar sind an der Südseite des Sees verstreut einzelne Spielgeräte aufgestellt, diese sind jedoch zum Teil stark in die Jahre gekommen.

Das Projekt „Römischer Wasserspielplatz" hat zum Ziel, einen zentralen Spielplatz am Bucher Stausee zu schaffen, der zum gemeinsamen Spielen der Kinder und durch vielfältige Spielangebote zu einem längeren Aufenthalt einlädt. Der Spielplatz ist ein entscheidendes Element, um den Bucher Stausee familienfreundlich und modern zu gestalten und nachhaltig als touristische Attraktion zu sichern.

Bei der Gestaltung greift der Spielplatz die römische Geschichte des Ortes auf. So nehmen Staustufen, Wasserräder und eine archimedische Schraube Bezug auf die Wasserkunst der Römer. Ein römisches Lager wird zur Kulisse für Rollenspiele der Kinder. Angrenzend an den Wasserbereich findet sich ein Sandspielbereich mit einer römischen Galeere als zentrales Spielelement. Spielerisch wird damit den Kindern das kulturelle Erbe des Ortes verdeutlicht. Die Historie des Ortes lebt am Spielplatz wieder auf und stärkt damit die Identität der Region und ihrer Bürger.

Mit der umliegenden Landschaft wird beim Bau des Spielplatzes schonend umgegangen. So wird der Wasserspielplatz in das leicht abfallende Gelände eingepasst. Die bestehenden Bäume werden erhalten und durch Neupflanzungen ergänzt. Die Spielplatzflächen sind mit durchlässigen Materialien geplant, so dass der Versiegelungsgrad recht gering ausfällt. Für einen Großteil der Wasserspielgeräte kann das Wasser direkt aus dem See bezogen werden.

Durch die Kombination aus Wasser- und Sandspielbereich kann der Spielplatz ganzjährig genutzt werden. Der Spielplatz bietet sowohl barrierefrei zugängliche Bereiche für Kleinkinder, wie auch anspruchsvolle Kletterpartien für größere Kinder. Die Anlage ist dafür ausgelegt, dass 200 Kinder gleichzeitig am Spielplatz spielen können.

Fördergegenstand dieses Projekts sind die Baumaßnahmen und die Ausstattung des Römischen Wasserspielplatzes. Für die Pflege und Beaufsichtigung der Anlage ist geplant, einen Freundeskreis für das Erholungsgebiet Rainau-Buch zu gründen.

Mit dem Römischen Wasserspielplatz wird die Römervergangenheit als historisches Alleinstellungsmerkmal der Region erlebbar gemacht und das Naherholungsgebiet Rainau-Buch nachhaltig als touristische Attraktion gestärkt. Ein Wasserspielplatz ist in dieser Dimension nicht in der Region vorhanden. Das originelle und innovative Spielangebot fördert die Lebensqualität in der Jagstregion und bildet ein Leuchtturmprojekt mit überregionaler Anziehungskraft.

 


Zurück zur Übersicht „Freizeit und Kultur“