Jagstregion beschließt Projekt zur Landschaftspflege – weitere Gelder für verschiedenste Projektideen stehen bereit

Die Jagstregion ist ein Zusammenschluss von 27 Städten und Gemeinden aus den Landkreisen Ostalbkreis und Schwäbisch Hall. Das EU-Förderprogramm LEADER bietet den Menschen in der Jagstregion die Gelegenheit ihre Heimat aktiv mitzugestalten und Projekte umzusetzen, die dem Erhalt und dem Ausbau der Lebensqualität vor Ort dienen. Die direkte Mitsprache der Bevölkerung ist besonders wichtig bei dem von der EU-geförderten Regionalentwicklungsprogramm, welches in der Jagstregion zunächst bis Ende des Jahres 2027 umgesetzt werden kann. Alle Interessierten können sich deshalb im Verein Bürgerschaftliche Jagstregion e.V. engagieren und so beispielsweise im Entscheidungsgremium des Vereins darüber entscheiden, welche Projekte eine Förderung erhalten sollen.

Die Jagstregion hatte am 23. Januar 2024 einen Projektaufruf veröffentlicht, auf den sich Projekte aus den Bereichen Landschaftspflege, innovative Projektvorhaben von Frauen zur Existenzerweiterung und private, nicht investive Projekte bewerben konnten. Zur Sitzung des Entscheidungsgremiums am 15. Mai 2024 konnte ein Projekt zur Landschaftspflege ausgewählt werden. In der Gemeinde Kreßberg-Schwarzenhorb soll ein mobiler Weideunterstand errichtet werden, mit dem die Beweidung der Streuobstflächen optimiert werden kann. Das Projekt leistet einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der (Kultur-) Landschaft und der Biodiversität und fördert durch die eine vereinfachte Bewirtschaftung der Streuobstwiesen auch die regionale Wertschöpfung in der Region. Somit trägt das Projekt zur Erreichung der Ziele des Regionalen Entwicklungskonzepts bei, welches vom Verein der Jagstregion unter Beteiligung verschiedenster lokaler Akteure und der Bevölkerung erstellt wurde.
Interessierte können sich mit ihren Projektideen jederzeit an das Regionalmanagement der Jagstregion wenden. Bis zum Ende der Förderperiode im Jahr 2027 stehen regelmäßig Gelder zur Förderung von Projekten zur Verfügung.
Derzeit läuft bis zum 15. Juli 2024 ein Projektaufruf, auf den sich unter anderem öffentliche Projektträger, Vereine, Privatpersonen und kleine und mittlere Unternehmen mit ihrer Projektidee bewerben können. Informationen zu diesem Projektaufruf sind auf der Website der Jagstregion (www.jagstregion.de) zu finden. Gefördert werden können beispielsweise gemeinwohlorientierte Projekte oder bauliche Maßnahmen, die einen Beitrag zur Grundversorgung, Förderung des Tourismus oder der Gründung und Entwicklung von Unternehmen leisten. Auch für private, nicht-investive Vorhaben, wie zum Beispiel (kulturelle) Veranstaltungen, sollen nochmals Gelder zur Verfügung gestellt werden. Eine frühzeitige Kontaktaufnahme zur Besprechung der Projektidee wird ausdrücklich empfohlen (info@jagstregion.de, Tel.: 07961 567 3362).


Zur News-Übersicht