Treffen mit Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch

Am Europatag, dem 9. Mai 2017, trafen sich die Vorsitzenden der baden-württembergischen LEADER-Aktionstreffen zu einer Besprechung in Stuttgart. Nach der Besprechung verwaltungstechnischer Themen hielt Frau Friedline Gurr-Hirsch eine flammende Ansprache zur Bedeutung der Europäischen Union für das Land Baden-Württemberg und seine ländlichen Räume. Durch seinen Beteiligungsansatz sei LEADER ein wichtiges Instrument für die Entwicklung des ländlichen Raums, da die Bürgerinnen und Bürger selbst entscheiden können, welche Projekte mit den bereitsgestellten Fördergeldern unterstützt werden. Bereits heute laufen Gespräche auf europäischer Ebene, um die Ausrichtung der Förderpolitik ab 2020 vorzubereiten. Hierbei ist es das erklärte Ziel der Landesregierung, auf eine Revision der bürokratischen Anforderungen der europäischen Förderprogramme hinzuwirken und eine Vertrauenskultur bei der Förderpolitik zu etablieren.


Förderaufruf für Nachbarschaftsprojekte im Klimaschutz

Nachbarschaftliche Initiativen tragen sehr wirkungsvoll zum Klimaschutz vor Ort bei, indem sie konkrete Angebote für Bürgerinnen und Bürger schaffen. Durch schnelle, individuelle und nachhaltige Lösungen unterstützen sie eine energieeffiziente und ressourcenschonende Lebensweise im kommunalen Umfeld. Zugleich stärken sie den Zusammenhalt der Nachbarschaft und laden dazu ein, sich aktiv für eine Verbesserung des Klimas und der Lebensqualität in der Region einzusetzen.
Eine Förderung der Bundesregierung unterstützt hierbei Initativen, die umsetzungsorientierte Angebote zur Realisierung klimaschonender Aktivitäten auf Nachbarschaftsebene bzw. in Quartieren schaffen.


Heimaterkundung: LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion bewandert Bühlertal

Zur gemeinsamen Maiwanderung hat die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion am vergangenen Samstag nach Vellberg eingeladen. Bei bestem Wetter erkundeten die Regionalentwickler gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern das idyllische Bühlertal bei Vellberg.


EU-gefördertes Projekt in der Region finden, fotografieren und gewinnen beim Fotowettbewerb 'Europe in My Region'

„Europe in My Region“ ist eine EU-weite Kampagne, mit der Bürgerinnen und Bürger dazu angeregt werden sollen, mehr über europäische Projekte in ihrer Nähe zu erfahren.

Vom 2. Mai bis zum 28. August lädt die EU-Kommisson zur Beteiligung an einem Fotowettbewerb ein. Zum Mitmachen reicht es aus, ein Foto eines EU-geförderten Projekts zu machen - hierbei sollte die EU-Flagge sowie die Förderinformationen sichtbar sein.

Die besten Fotos werden prämiert. Der Hauptgewinn ist eine zweitägige Reise nach Brüssel zu einem Foto-Workshop.


Jagstregion bestätigt Vorstand im Amt

Am 26. April 2017 fand die Jahreshauptversammlung des LEADER-Vereins Bürgerschaftliche Regionalentwicklung Jagstregion e.V. in der Begegnungsstätte in Neuler statt. Die Vorstandschaft wurde durch die Mitgliederversammlung in ihrem Amt bestätigt.