Eröffnung der Sportscheune Eulenhof

Im Herbst letzten Jahres hat der LEADER-geförderte Umbau eines ehemaligen landwirtschaftlichen Fahrsilos zur "Sportscheune" begonnen und nun ist es bald soweit: die Sportscheune Eulenhof öffnet ihre Türen am Sonntag, den 16.7. (10:30 bis 17:30 Uhr) mit einem vielseiteigen Rahmenprogramm für Groß und Klein.

Familie Hemming realisiert mit der Sportscheune ein innovatives Projekt: In der Sportscheune werden unterschiedliche Sport- und Gesundheitskurse angeboten, Vorträge gehalten und auch Wochenend-"Retreats" veranstaltet. 14 Trainer werden hier inmitten der Natur in wunderschönem Ambiente ihre Kurse anbieten.

Bereits im Sommer startet die Sportscheune mit einem kleinen Programm ("Sommerglück"). Ab September laufen die Kurse in vollem Umfang an (über 40 Kursstunden pro Woche). Weitere Informationen finden Sie unter www.sportscheune-eulenhof.de.


Jagstregion fördert junge Ideen durch eigenen Jugendfonds

Die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion startet den Jagstregion-Jugendfonds. Hiermit möchte man Ideen von jungen Menschen unterstützen und sie motivieren, sich aktiv in die Entwicklung ihrer Heimat einzubringen. Anträge können ab sofort gestellt werden.


Bundesprogramm Ländliche Entwicklung

Das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, bietet Projekten ein Chance, die im Rahmen von LEADER nicht gefördert werden können bzw. nicht zum Zuge gekommen sind.

Mit BULE werden innovative Ansätze in der ländlichen Entwicklung gefördert und erprobt. Dabei stehen vor allem Vorhaben und Aktivitäten in ländlichen Regionen im Fokus, die über den Agrarbereich hinausreichen.


Treffen mit Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch

Am Europatag, dem 9. Mai 2017, trafen sich die Vorsitzenden der baden-württembergischen LEADER-Aktionstreffen zu einer Besprechung in Stuttgart. Nach der Besprechung verwaltungstechnischer Themen hielt Frau Friedline Gurr-Hirsch eine flammende Ansprache zur Bedeutung der Europäischen Union für das Land Baden-Württemberg und seine ländlichen Räume. Durch seinen Beteiligungsansatz sei LEADER ein wichtiges Instrument für die Entwicklung des ländlichen Raums, da die Bürgerinnen und Bürger selbst entscheiden können, welche Projekte mit den bereitsgestellten Fördergeldern unterstützt werden. Bereits heute laufen Gespräche auf europäischer Ebene, um die Ausrichtung der Förderpolitik ab 2020 vorzubereiten. Hierbei ist es das erklärte Ziel der Landesregierung, auf eine Revision der bürokratischen Anforderungen der europäischen Förderprogramme hinzuwirken und eine Vertrauenskultur bei der Förderpolitik zu etablieren.


Förderaufruf für Nachbarschaftsprojekte im Klimaschutz

Nachbarschaftliche Initiativen tragen sehr wirkungsvoll zum Klimaschutz vor Ort bei, indem sie konkrete Angebote für Bürgerinnen und Bürger schaffen. Durch schnelle, individuelle und nachhaltige Lösungen unterstützen sie eine energieeffiziente und ressourcenschonende Lebensweise im kommunalen Umfeld. Zugleich stärken sie den Zusammenhalt der Nachbarschaft und laden dazu ein, sich aktiv für eine Verbesserung des Klimas und der Lebensqualität in der Region einzusetzen.
Eine Förderung der Bundesregierung unterstützt hierbei Initativen, die umsetzungsorientierte Angebote zur Realisierung klimaschonender Aktivitäten auf Nachbarschaftsebene bzw. in Quartieren schaffen.